Körperweisheit

Der Körper ist der Tempel der Seele. Seine Sprache Wegweiser für Heilung und Kraft.

Der Körper liebt Bewegung, Ruhe, Wärme, Berührung, Herausforderungen.

Der Körper liebt lieben, spielen, tanzen, frische Luft, gutes Essen, Schlaf.

Der Körper liebt eine Bewohnerin, einen Bewohner, welche/r ihn pflegt.

Der Körper weiß mehr als der Verstand.

Der Körper lügt nicht.

 

"Alles Wissen entfaltet sich im Körper." Ute Schiran

Die Weisheit des Körpers ist wesentlich für jeden Entwicklungsprozess. In meiner Arbeit verwende ich insbesondere bewährte Elemente aus

  • Atem- und Körperwahrnehmung, Achtsamkeits- und Erdungs-Praxis
  • Kinästhetische Bewegungs- und Körperarbeit - unbewusste Bewegungs-Potenziale aufspüren
  • Medizinisches QiGong, Radiant-Lotus-Frauen-QiGong, Stilles QiGong, Yoga- und Entspannungs-Elemente
  • Focusing und Psychokinesiologie - Botschaften des Körpers verstehen
  • Embodiment - Verkörpern von Bewusstsein
  • Vitale Ernährung als Medizin,
    eine entspannte Beziehung zum Essen & zum eigenen Körper als Basis für gesunden Lebensgenuss

 

Gehirn, Gedanken, Gefühle, Hormone, Körper und Bewegung wirken synergetisch zusammen. Diesem Zusammenspiel aufmerksam zu folgen, führt oft zu überraschenden Erfahrungen und Erkenntnissen. Der Körper ist mit Bewusstsein ausgestattet oder: Das Bewusstsein ist mit einem Körper ausgestattet. Alles ist da.

 

Der Körper weiß mehr als wir denken.

Skelett, Muskeln, Organe, Säfte, Hormone, Haut, Haare und Nägel wirken in einem Organismus zusammen, werden durchströmt vom Pulsen des Blutes und von der Bewegung des Atems. Der Körper erzählt seine Geschichte, weiß, was er erlebt hat in seinen Zellen. Ein lebendiges Wunderwerk, das uns zudem sinnliche Genüsse schenken kann, das uns tagtäglich unsere Werke verrichten lässt. Meist strapazieren wir es viel zu einseitig, ordnen seine Bedürfnisse unseren so wichtigen gedanklichen Zielen unter - solange bis das treue Gefährt schmerzt oder versagt. Dann gewahren wir, wie verletzlich wir sind, wie sensibel der Körper in unser Dasein eingesponnen ist, dass er fühlt, denkt und uns auch weise lenkt.

 

Liebe für den Körper lässt ihn über sich selbst hinaus wachsen.

Die körperlichen Weisheitsinstanzen zu nutzen, heisst, dem Selbstverständlichen und häufig unbeachteten körperlichen Prozessen Achtsamkeit zu schenken. Die Sprache des Körpers zu verstehen, seine "somatischen Marker", seine "Resonanzen" zu beachten, gibt uns Aufschluss über unsere wirklichen Bedürfnisse, die wir durch Traumen und andere Konditionierungen gelernt haben, nicht wahrzunehmen und für nicht wesentlich zu halten. Gelingt es, den natürlichen Rückbezug in unsere lebendigen Körper-Innenwelten herzustellen, entstehen neue Qualitäten von Körper-Erfahrung. Spannungen können nachlassen, der Atem freier und tiefer fließen. "Verkörperter Schrecken" (Bessel van der Kolk) kann durch achtsame Hinwendung bemerkt, verstanden und durch tiefes, bewusstes fühlendes Annehmen gelöst werden. Unliebsame "Zustände" von Spannung werden wir nicht los durch "nicht haben wollen", denn das führt zum Vermeiden und kultiviert damit weiter Angst. Beherztes Annehmen, was ist, ermöglicht das Auf-spüren der oft eingeschlossenen Energien, so genannter Blockaden. Achtsame Atem- und Körperwahrnehmung führt dabei zu einem neuen energetischen Selbst-Verständnis: Verkörperte Freude, Freiheit, Bedürfnisse, Ziele, Wünsche, können die neuronale Brücke bahnen zu ihrer Erfüllung. Die Kultivierung des "inneren Lächelns" aus der Tradition des QiGong lädt ein, sich achtsam und auf positive Weise sowohl nach innen als auch nach außen zu orientieren. Auch die gesunde Funktion der inneren Organe wird durch QiGong unterstützt. Meridian-Dehnungen und Punkt-Massagen helfen dabei, blockierte Energien zu bemerken und schonend zu lösen. Die Energien ins Fließen zu bringen, ist spürbar und bringt vitales Wohlbefinden. Neue Qualitäten von Körperwahrnehmung, von Empfindungen, erweitern das Spür-Bewusstsein und schenken ein authentisches Gefühl für die eigene Präsenz. Dies wirkt unmittelbar auf unsere seelische und geistige Energie, die in Wahrheit untrennbar miteinander verbunden sind. Neue Impulse, neue Erkenntnisse, neue Bilder mit visionärer Kraft, neue Empfindungen können auftauchen. Unsere intuitiven Kräfte können uns ihre Weisheit  mitteilen. Unser Körper dankt es uns, indem er uns, inspiriert und wach, neue Kräfte schenkt und Flügel wachsen lässt für unser bewusstes Sein, das weit über unseren Körper hinaus reicht und sich in unsere Lebensliebe hinein und aus ihr heraus entfalten will.

 

Essen & Bewegung & Berührung - Nahrung für den Körper, natürlich gesund.

In unserer hochtechnisierten modernen Lebenswelt haben wir den selbstverständlichen, natürlichen Bezug zur Natur, zu unserem Körper ebenso verlernt wie zur Erde. Die Folgen sind spürbar: Umweltzerstörung nimmt weltweit überhand genauso wie so genannte Zivilisationskrankheiten in den reichen Ländern. Die Regale in den Super-Märkten sind voll von verführerisch aufbereiteten Produkten, jedoch wissen wir, dass das Leben in diesen Lebensmitteln oft aufgehübscht, chemisch behandelt, geschmacksverstärkt oder gerne versüsst dargeboten wird. Gleichzeitig verrichten wir unsere Arbeit immer mehr sitzend vor einem Computer. Der Körper verliert den Bezug zu frischer Luft, selbstverständlicher alltäglicher Bewegung, zu einer Nahrung, die er selber anbaut oder aus dem Wald oder von der wilden Wiese holt. Wilde Nahrung enthält hochkonzentrierte Mineralstoffe, die für eine natürliche Vitalität im Körper sorgen. Stattdessen kaufen wir Nahrungsergänzungsmittel und hoffen auf die Wirkung für unser Immunsystem. 1000 Diäten versprechen einen schlanken fitten Körper und Millionen von Menschen stressen sich mit dem Essen: zuviel? zuwenig? zu ungesund? zu schnell? zu aufwändig? zu fett? zu süß? zu fleisch-lastig? zu langweilig? zu sauer? zu einseitig? zu teuer? zu??? Eine natürliche entspannte Beziehung zu sich selber, zum eigenen Körper und zu der Nahrung, die einer gut bekommt - in körper-fernen Zeiten eine echte Herausforderung und beiLeibe keine Selbstverständlichkeit. 

 

Achtsamkeit für eine befreite Ernährung und ein befreites Leben - meine persönliche Erfahrung.

Durch eine ernste Krankheit aufgeweckt, habe ich schon in jungen Jahren meine Ernährung eine zeitlang radikal umgestellt und mich damit tatsächlich komplett geheilt. So ist mein Sinn für gesunde Ernährung geblieben, und ich habe mich viel mit diesem Thema auseinander gesetzt und immer wieder an mir selber experimentiert, um für mich eine geeignete Ernährungsweise zu finden. Was mir nicht gut tut, sind Diäten, dogmatische Richtlinien, die ich mir und meinem Körper auferlege, um beispielsweise abzunehmen. Das führte bei mir regelmäßig nach kurzfristigen Erfolgen zum Jojo-Effekt, zu Unzufriedenheit und Frust. Was mir sehr hilft, ist ein bewusstes Spüren meines Körpers, z. B. durch Walken, Joggen und die wundervollen QiGong-Übungen. Essen ist für mich tatsächlich Liebe, bei deren Entfaltung ich mehr und mehr lerne, meinem Körper wirklich zu vertrauen. So bin ich am Kultivieren einer Freundschaft mit mir selbst, mit dem Gefährt meiner Seele, meinem Körper. Ich empfinde es als aufregend, meiner körperlichen Lebendigkeit nachzuspüren, mir selber dadurch näher zu kommen. Achtsamkeit ist für mich der Schlüssel, denn so viele unbewusst konditionierte "Du darfst nicht...", "Du musst aber..." "Du solltest..."usw. wollen bemerkt und entlassen werden, um eine liebevolle Essens- und Körperbeziehung zu erleben. Neue Konzepte nicht einfach als Konzepte zu übernehmen, sondern bewusst und achtsam vom Körper auf Energiewirkung, auf entspanntes Satt- und Wohlsein hin aufzuspüren, hilft mir, mich selbst und mein Essen mehr und mehr als etwas überaus Lebendiges, Schönes und Individuelles zu achten und wertzuschätzen. Unsere wilde Wiese vor unserer Tür liefert mir dafür mit ihren Kräutern herrlichst vitale Grünkraft, die ich fast jeden Morgen oder mittags genieße. Für mich der beste Start in den Tag.