Liebe Rita,

für mich war und ist die Frauenkraft-Jahresgruppe ein großes Geschenk.

Ich habe gemerkt wie ich bisher durch die Jahreszeiten meines Lebens gegangen bin,

und gar nicht erkannt habe welche Lebensgeschenke und auch Lebensaufgaben in

diesen Zeiten lagen.

Nun sehe ich die Qualitäten, die in den Jahreszeiten des Lebens entwickelt, gelebt und

gefeiert werden wollen. Und ich sehe, dass mir das Leben im Hier und Jetzt

mannigfach Gelegenheit gibt, diese Qualitäten zu entwickeln, zu leben, zu nähren und

zu feiern. Das Kindlein zum Beispiel. Ich spüre wie sich mein Lebensfundament festigt

und sich meine Lebenskraft stärkt, wenn ich jetzt etwas von dem leben kann, was

damals schon dran gewesen wäre, aber nicht ging: Leichtigkeit, Sinnlichkeit,

Verspieltheit, Vertrauen, auch die Lust am kämpferisch-sein …

Und genauso ist es mit dem Erwachsenwerden, mit dem Erwachsen-Sein, und mit

dem Alt-Sein.

Mir war vor der Frauenkraft Jahresgruppe nicht klar, wie wichtig es ist, in die einzelnen

Lebensphasen initiiert zu werden. Jetzt fühle ich mich als initiierte Frau - ganz - im

Leben.

Ich bin Dir sehr dankbar, Rita!

...

Und was sich auch noch verändert hat in meinem Leben:

Ich sehe und spüre jetzt all-überall in der Welt die Frauenkraft!
B.

Liebe Rita, 
 
ich möchte Dir nochmal von Herzen für diesen besonderen Tag danken!
 
Schon einige Zeit trage ich den Wunsch mit mir herum, mir Zeit dafür zu nehmen, Dir eine ausführliche Rückmeldung zu schicken. Und nun hat mich die Muse geküsst :-)
 
Ich habe das so beiläufig erwähnt, dass ich das Vorhaben der Aufstellung schon beinahe 5 Jahre mit mir rumtrage. Und das war tatsächlich so. Damals erzählte mir eine gute Freundin, dass sie eine Aufstellung gemacht hat und ihr das sehr weitergeholfen hat - just zu dem Zeitpunkt als ich in der Beziehung zu meiner Familie ernsthaft gestresst und emotional heftig verstrickt war. Mir fiel direkt deine Arbeit als mein möglicher Anker ein, aber ins Handeln kam ich nicht. Es brauchte erst - beinahe 5 Jahre später - ein Seminar bei dem mir ein Satz förmlich ins Gesicht sprang: "Wenn Du irgendwann einmal Kinder haben möchtest, denke daran: Das größte Geschenk, dass Du Deinen Kindern machen kannst, ist, Deine eigenen Themen zu klären". 
 
Nach dem Aufstellungstag habe ich nun das Gefühl, ein für mich sehr großes Thema aufgelöst zu haben. Mir war ehrlich gesagt vorher nicht bewusst, wie stark mich die Verstrickung zu meinen Eltern und die fehlende Integration der "kleinen Mona" bisher beeinflusst hat. Erst jetzt, mit diesem neuen Gefühl der Leichtigkeit im Verhältnis und Umgang mit meiner Familie, verstehe ich, wo die letzten Jahre der Has im Pfeffer lag. 
 
Schon während unserer Vorbesprechung liefen die Tränen, weil ich im Erzählen über meine eigenen Worte und Gesten erschrocken war und mir dabei erst bewusst wurde, wie emotional ernst das Erlebte für mich doch war. In der Aufstellung hat mich extrem berührt, was alles zu Tage getreten ist und damit zu sehen war. Durch diese Sichtbarkeit kam für mich eine neue Ordnung der Dinge zustande. Deine unheimlich wohlwollende Art, hat mir sehr geholfen, mich zu öffnen und mich ganz und gar auf den Prozess einzulassen. 
 
Darf ich Dich an dieser Stelle selbst zitieren? 
"Sich von Konditionierungen, von einverleibten Erwartungen zu lösen braucht Mut und ist oft wie ein Sterben. Wie ein Hineinsterben in unser wahres freies Selbst, das sich dann an das ganz Wesentliche erinnert und in unserem Bewusstsein neu zu strahlen beginnt und uns mit Freude und Leichtigkeit erfüllt."
 
Genauso fühlte es sich an: Hineinsterben in mein wahres freies Selbst
 
Mir hat die Aufstellung so unglaublich gut getan, dass ich es anders gar nicht richtig in Worte fassen kann! Aber über allem steht jetzt eine große, tief empfundene Leichtigkeit, die mich unheimlich befreit. 
So, wie Du den Tag gestaltet hast, war er für mich perfekt! Ich konnte bei allen Aufstellungen ganz aktiv dabei sein und mich auf alle Gefühle und Empfindungen einlassen, ohne danach auch nur ein bisschen erschöpft zu sein. Im Gegenteil - ich war und bin angefüllt mit tiefer Dankbarkeit für Deine wertvolle Arbeit!
Ein sehr guter Ratschlag von Dir war, nicht zu versuchen "verstehen zu wollen". Ich habe mich geübt darin, die Aufstellung einfach wirken zu lassen und nicht zu zerdenken. Auch das war ein wertvoller Impuls von Dir, der noch lange in mir nachwirkt! Anders als im Job und Alltag die Dinge passieren lassen, zulassen lernen und einfach mitgehen, mit dem was da passiert.
Sonnige Herzensgrüße
M.
 

Liebe Rita, irgendwann habe ich mich getraut, mir helfen zu lassen. Mein Innerstes bäumte sich rechtzeitig auf um mir den Weg  zu mir selbst zu ebnen. Einen Schritt nach dem anderen, die Orientierung fast verloren, über Jahre des Funktionierens. Nach meinem letzten Besuch bei Dir fühlte ich mich am nächsten Tag leichter.Es darf einfach geschehen. Ich darf so sein wie ich bin - unglaublich bis jetzt - und das ist "wie die Entdeckung des Selbstverständlichen". In Liebe A.

 

Liebe Rita,

ich möchte mich bei Dir und deiner hervorragenden Arbeit bedanken. Ohne diese wäre ich nicht mehr hier, oder hätte mich in diesem Leben komplett verloren.

Den spirituellen Weg haben viele - in Personen und Heilige -  in meinem Leben begleitet und Großes geleistet und es war in vielen Belangen kein einfacher Weg, den man aber gehen muss, um persönlich voranzukommen und um sich zu entwickeln. Der Weg ist nicht immer leicht und manchmal auch schmerzhaft. Man muss ihn gehen um vorranzukommen. Geht man in nicht, kann er einen zerreißen oder man hat das Gefühlt das irgendwie etwas im Leben nicht stimmt.

Die großen Bausteine die mir im Leben am meisten geholfen haben waren Deine Verdienste, da Du mit Deiner Arbeit die anderen Bausteine verwoben hast. Es ist das Verbinden von der feinstofflichen Seite, mit der Erdung, in dem Erkennen der Zellen, des Daseins als Mensch in seinem Körper, der dieses Konzept für mich hervorragend macht. Dazu braucht es vor allem eine einfühlsame Seele, das intuitive Erkennen dessen,  was in einem von Nöten ist und das Übersetzen dessen was man selbst im tiefsten Inneren weiß, es jedoch tief verdeckt und verschließt. Nicht, dass man es nicht weiß und ausspricht, nicht dass man an den Punkten schon lange mit allen möglichen Mitteln gearbeitet hat, sondern das Herausholen aus den tiefsten Inneren, aus dem Körper und den Zellen. Dieses Aufbrechen der Barriere und das Herausholen und das Erarbeiten über einen Zeugen, der das Geschehen beobachtet und einordnet, sich anpasst und es herausfordert, und dann doch  liebevoll verarbeiten lässt und über das direkte Erarbeiten, durch das Fühlen und das Agieren durch den Körper in die Zellen und dadurch in den Verstand  zu integriert, macht die Arbeit  so stabil, nachhaltig und wertvoll.  Vor allem das Erkennen, dass man die Teile seiner Ahnen und Generationen und vor allem die der Großeltern, die den direkten Einfluss auf die Erziehung seiner eigenen Eltern hatten und letztendlich die Eltern von einem selbst, die das Weltbild seiner Selbst erzeugten, deren Gene und natürlich das eigene Karma, sind die extremsteten Bindungen seiner Selbst. Diese  Barrieren gilt es aufzubrechen und zu heilen. Nur so kann man zu sich Selbst werden.

Diese Arbeit vereint und integriert alles und ist ein gleichzeitiger Begleiter zu allen anderen Wegen oder kann auch als solches alleine der Weg sein.

Je früher man diesen Weg beschreitet  desto  besser. Ich als Vater  und Mensch auf Erden, habe Ihn auch für meine Familie und meine Umwelt begangen, um das Leben für Alle und schlussendlich auch für mich zu verbessern. Habe ohne Zwang meinen Kindern diesen aufgezeigt, welche Ihn auch genossen haben. Für sie war es ein sich finden und ein Verstehen Ihrer selbst.

Gerade die Trennung zwischen den anerzogenen  und vererbten Werten, die für das Mensch sein und die Beziehung in der Familie belastend sind, sind aufzuarbeiten und zu lösen. Damit gibt man seinen Kindern die Freiheit, sie wirklich selbst zu sein und ihren uhreigenen Lebensweg voller Kraft und Vertrauen gehen zu lassen. Gerade das gestörte Urvertrauen in jedem gilt es wieder zu erlangen, denn nur dadurch kann man seine Lebensaufgabe erkennen, sich daran machen, sie zu erfüllen und nebenbei glücklich werden.
 R.

Hallo Rita,
wir kennen uns ja nun schon ein bißchen länger und ich habe deine Arbeit wenn ich ganz ehrlich bin, eigentlich gar nicht bewußt wahrgenommen bzw. konnte nicht recht etwas damit anfangen. 

Erst als ich jedoch die Kontrolle über mich und mein Handeln verloren hatte, bist mir du wieder eingefallen. Du warst so zu sagen meine letzte Hoffnung. 

Du hast beim Erstgespräch sofort das Kernproblem erfasst und dieses am nächsten Tag in einem Einzelgespräch mit mir aufgearbeitet. Du hast mir in einer Intensivsitzung (Einzeltherapie) eine Last abgenommen, die mich schier zu erdrücken drohte. Ich fühlte mich hinterher total befreit und bin nun wieder in der Lage mein Leben mit all seinen Herausforderungen und Problematiken anzugehen und zu bewältigen. Erst jetzt weis ich deine Arbeit richtig einzuschätzen.  Danke, danke, danke......

 Viele Grüße und vielen Dank nochmal, N.

 

Als kurzes Feedback: ich bin seitdem, gut erst 2 Tage , deutlich energiegeladener und hab Sachen erledigt die ich schon lange vor mir her schiebe. Auch gegenüber meiner Frau ist es schon ganz anders geworden.  Danke und Gruß, D.

 

Liebe Rita, 
Am Freitag letzte Woche habe ich mein Ritual für das Grundstück so richtig schön zelebriert - mit Räucherschale, Feiertagsoutfit und Sekt - nass wars - nicht nur das Getränk, sondern vor allem der Regen, aber gut!!! 
Heute hatten wir mit unserem Bekannten vom Landratsamt einen Ortstermin (mein Vater und ich). wir dürfen alles Alte abreißen, wenn es nötig ist und müssen nicht mal auf den Grundmauern des Bestands bleiben....  Es geht weiter - und zwar flott, vorausgesetzt wir beide wissen, was wir wollen!!! 
Auf jeden Fall: alle Ortswesen waren heut mit dabei und gut drauf und sinds bestimmt auch weiterhin :)) ... Oh wie spannend und unfassbar schön... ich bin noch ganz platt, weil wir jetzt so viele Möglichkeiten haben... 
Ganz liebe Grüße und Danke für Deine weise Unterstützung! 
S.

Liebe Rita,
danke für die freudvollen Stunden in deinem Haus!
Erfüllt und beschwingt bin ich Zuhause angekommen.

Der Aktionskünstler Joseph Beuys hat in den 70 er Jahren eine Arbeit geschaffen mit dem Titel: "Zeige deine Wunde". 
Nur eine Wunde, die gezeigt und gesehen wird, so sagte er damals, kann auch geheilt werden.

Du hast uns auch etwas von deiner Wunde gezeigt und wir durften in LIebe lauschen...
deine ehrlichen Worte haben mich so berührt und beseelt.
Ich wünsche dir von Herzen alles erdenklich Gute auf deinem HEIligen Weg.
Namaste, A.

 

Liebe Rita,
Das Seminar empfand ich total schön und sehr lehrreich. Deine ehrliche, offene Art sehr angenehm. Das Lied von Artemis und Hera singe ich jeden Tag. Danke dir für einen wunderschönen Tag. L.

 

Liebe Rita,

Vielen Dank für das Aufstellungsseminar neulich.

Ich habe so viel gelernt! Nicht nur, als ich mit meinem eigenen Thema „dran“ war, sondern auch durch das Mit-Denken, Mit-Spielen und Mit-Fühlen bei den Aufstellungen der anderen Teilnehmer.

Ich finde es immer wieder erstaunlich, was Du für ein Gespür dafür hast, an den Kern des Problems zu finden und zu führen. Durch Deine weise Moderation hilfst Du, Ursachen zu erkennen und neue Wege zu erspüren. Oft ist es keine leichte Erkenntnis, die Augen geöffnet zu bekommen oder sich mit einem kleinen „Anschubser“ zu trauen, sie selbst zu öffnen. Manchmal ist es einfach erhellend, so logisch und klar, dass ich mich nur wundere, warum ich es nicht schon selbst erkannt habe, manchmal ist es sehr schmerzhaft.

In dem Gruppenseminar durfte ich erleben, dass es allen so geht. Gerade in der Gruppe hat sich für mich der „Lerneffekt“ regelrecht potenziert. Die vielen Stunden, die wir miteinander verbracht, gelernt, teilweise gelitten und uns gegenseitig unterstützt haben durch das Einfühlen in die jeweiligen Rollen, haben mich so positiv gestimmt. Ich zehre nun – etliche Wochen nach dem Erlebnis – immer noch von der Energie und auch Euphorie, die mich nach dem Seminar erfüllt hat. Ich denke so gern daran zurück und frage mich, wie es den anderen Teilnehmern mit den bei Dir aufgezeigten Wegen des Akzeptierens, Zurücklassens oder neu Beginnens geht.

Obwohl wir uns untereinander nicht kannten, konnten wir durch Deine sanfte Einführung schnell Vertrauen fassen zueinander. Wie Du uns trotz aller Ermüdungserscheinungen durch Lockerungs- oder kleine Konzentrationsübungen bei der Stange gehalten und nach dem so entspannenden wie überaus leckeren Essen wieder motiviert hast, war sehr geschickt. Es wäre so verlockend gewesen, den Nachmittag einfach auf einer Decke in der Wiese zu verbringen, aber das hättest Du uns wohl nicht durchgehen lassen – zum Glück!

Es tut so gut, Klarheit in das Chaos des Lebens zu bringen. Stück für Stück – selbst wenn ich nicht alles umsetzen kann, schrumpfen meine Probleme ein gutes Stück zusammen, wenn ich sie mit Deiner Hilfe und der Hilfe anderer Teilnehmer aus einer anderen Perspektive sehen kann!

Ich freu mich schon auf das nächste Mal!

Liebe Grüße, S.

 

 Liebe Rita,

 ich möchte dir nochmal danken für diesen wunderbaren Seminartag. B.

 

Liebe Rita,

es ist schon fast einen Monat her dass Du mir auf meine langen Notmails geantwortet hast und ich hoffe dass Du einen schönen Urlaub hattest inzwischen!

Ich will mich grade einfach bedanken für Deine Wörter.

 

Sie helfen mir zu mir zu schauen.

Das macht die Sache zwar nicht einfacher sondern schwieriger, aber echter und besser letztendlich, denn nur so kommt es mal auf den Punkt.

Ich glaub wir sind nah dran. Wie es ausgeht weiß ich nicht. Ich seh viele Unterschiede ...und es kann sein dass sie im Alltag nicht zusammen lebbar sind… und da gibt es auch noch viele Missverständnisse.

Ich hoffe dass wir bald wieder zu Dir kommen.

Auf jeden Fall - D A N K E.

Für Deinen Support in meinem/ unserem Beziehungsleben und überhaupt.

 

Liebe Grüße,U.

 

Grüße dich Rita,

ich bin dabei jeden Tag ein bisschen von dem Schmerz

zuzulassen.

Zu Atmen ein und aus. Das ist gar nicht so leicht.

 Weil ich mein Leben nicht mehr wütend verbringen möchte.

 Danke für deine wunderbare Unterstützung. 

I.

Hallo liebe Rita,

 vielen Dank für dein Geburtstags-Ständchen!

 Es war ein sehr schöner Tag, mit ein paar besonderen Gästen. Mir gehts sehr gut, steh fest und aufrecht wie meine Buche, auch wenn  der Wind mal heftig bläst.

Meinem Mann und mir gehts seit einigen Wochen sehr viel besser....Es hat sich sehr gewandelt.

Unsere Tochter ist auch daheim und fühlt sich hier sehr wohl. Einfach schön.

Heut haben wir zusammen Omas Apfelstrudel gebacken und genossen.

 ich wünsch dir für die Zukunft viel Erfolg bei deinen Projekten.

 Alles Liebe I.

 liebe Rita,

zum Seminar eine kurze Rückmeldung: Ich kann es nur wiederholen, ein Strauß Blumen strahlend, leuchtend und funkelnd,von jeder einzelnen ihre Blume dazugegeben.

Was mir gut getan hat, war  das ganz bewusst darauf geachtet wurde das auch,

der vermeintliche negative Part gewürdigt wurde und damit achtsam umgegangen worden ist.

Es ist kein einziges mal aufgekommen, der ist aber der böse.

Das tut mir in der Seele gut. 

Nur so kann Heilung entstehen, das ist jedenfalls meine Überzeugung.

 Danke das du bist wie du bist.

 Aloha mahlo, I.Z.

 ich möchte mich nochmals recht herzlich bei Ihnen für den "wunderschönen" Vortrag bedanken. Er war auch am nächsten Tag bei uns im Haus noch Gespräch.

C.H. 

Guten morgen liebe Rita,

Das besondere an deinem Seminar ist  die Möglichkeit von deinem unendlichen Erfahrungsschatz zur Heilung zu profitieren. Deine Liebe zur Kommunikation, die du auch selbst mit Leidenschaft lebst, beflügelt mich immer wieder.

Ganz nebenbei zeigen sich auf wundersame Weise, die von den Seminarteilnehmern mitgebrachten Themen und dürfen sich zum Wohle aller unter deiner Obhut auflösen. 

Alles Liebe I.

 

 

bereits deine worte/antwort heilt etwas in mir. vielen dank. R.H.

 

Liebe Rita,

nach der letzten Sitzung weiß ich, dass für mich nicht irgendein Thema (z. B. Haus oder eine bestimmte Person) im Moment das Wichtigste ist was zu "bearbeiten" wäre, sondern dass ich jetzt einübe ich zu sein, komplett wie  mit den beiden Kissen symolisch sichtbar gemacht,  und daraus dem Leben und der Welt begegnen lerne und meine Weg gehe. Alles andere kommt dann schon wie es soll und gut ist. Und da bleibe ich jetzt am Ball.

Viele Grüße, K.

Karl Schweiger 24.8.2012

 

 

 

hallo rita!

ich wollte dir nur mal eine kurze rückmeldung geben, wie es mir ergangen ist mit meiner mama...

nachdem es letztes wochenende wieder eine sehr böse phase gegen mich gab, hat es jetzt bei mir klick gemacht. hab jetzt ganz gut verstanden, dass sie sich wirklich nicht helfen lassen will. wenn sie schlecht drauf ist, dann bin ich halt meistens das "opfer" davon. wenn sie gut drauf ist, dann funktioniert das auch ganz gut. komischerweise bin ich ihr auch irgendwie nicht mehr böse, sondern nehm das einfach so hin und denk mir nix mehr dabei. sie hat ihr leben und hat es sich auch selber so ausgesucht. und jetz, wo sie es ändern könnte und es nicht tut, ist das wirklich ihre sache.

ich starte jetz voll durch und denk mir einfach nix mehr dabei. ICH muss glücklich sein. und das gut finden, was ich tue. und das tue ich. hab jetz mit dem hp für psychotherapie begonnen. es macht mir spaß. und ich freu mich schon sehr drauf, das alles zu lernen. und irgendwann auch den menschen zu helfen, die das wollen :-)

ich danke dir nochmal ganz herzlich für deine denkanstöße und komme auch gern mal wieder darauf zurück, wenns brennt :-)

ich schau ab und an mal bei dir auf der internetseite rein und wenns zeitlich geht, dann komm ich auch mal auf einen kurs bei dir vorbei :-)

 bis dahin, eine schöne zeit und nochmal vielen lieben dank!!!

 eine umarmung...

 b.

Liebe Rita

Die Reise gestern war einfach nur gut und wunderbar.So einen schöner Tag.Ich hab Freude im  Herzen und das ist unbeschreiblich schön.

Liebe Rita noch mals tausend Dank.

Herzliche Grüße .R.Sonne

nochmals herzlichen Dank für den wertvollen Sonntag bei Dir, es ist einiges in mir "erwacht"

 

Juhu, ich nehme mir Zeit für mich und das mach ich lustvoll und voller Freude. E.

Danke!, Danke dir für deine wunderschöne Inspiration.

 

Liebe Rita,

einfach superJJJ

G.

Liebe Rita,

wollte Dir nur sagen, dass die Sitzung immer noch sehr präsent ist, es - und ich - enwickelt sich gut weiter in mir und um mich rum.

Vielen Dank nochmal und herzliche Grüße,

von I.

 

Hallo liebe Rita, ...Ich fand wieder zu meiner gesunden Mitte zurück, nicht dadurch, dass ich mich gegen Angriffe meiner Mutter wehrte oder diese Mauer da stehen ließ wo sie zuletzt als Bild sich in mein Hirn eingefräst hatte, ich stellte die Mauer ganz ruhig im Traum da wieder weg, legte meinen Kopf in den Schoß meiner Mutter und weinte  lang und erlösend, weinte und klagte alles raus, was mir mit ihr so weh tut und es war ein unglaublich erleichterndes und mein Ur-Vertrauen nährendes und stärkendes Gefühl, das zu tun, mir in der inneren Erlebenswelt das einfach zu erlauben, zuzugestehen, auch wenn es in der Realität vielleicht nicht jetzt so möglich ist, aber DAS ist der tiefste Wunsch meiner Seele:

mein inneres Kind weinen und klagen, schreien und heulen lassen dürfen, solange bis es ganz von alleine Lust bekommt, sich die Socken auszuziehen und barfuß raus auf die Wiese zu rennen und das Leben zu spüren. Juhuuuuuu!...Das wäre der Prozess gewesen, für den ich mir Begleitung gewünscht hatte, weil ich nicht wusste, wie dorthingelangen...aber so bin ich auch dort angekommen, nur eben etwas später allein.

 

Es kam dann auch gleich am Morgen ein wunderbarer Begleiter:

ein bunter Drache, mit großen Nüstern und schönen Krallen.

Das ist es was ich brauche... Vertrauen und Schutz.

Darum werde ich mich genau so kümmern, dass es mir gut tut....

Unsere Arbeit hat viele Steine vom Geröllhauffen losgetreten, ein bisschen zu viele als dass ich mit Leichtigkeit hätte darüber wegspringen können wie eine Gemse: ein weiteres Bedürfnis, das ich entdeckt habe...ich möchte mir erlauben, dass es leicht geht für mich.

Danke, dass ich mich mit Dir daran wieder erinnert habe.

Ich hoffe du spürst, dass alle meine Worte keine Kritik sein wollen für Dich...mein Wunsch ist, Dir mein nicht bändigbares Streben nach Schönheit und Lebendigkeit rüberzustrahlen...und dir eben zu erzählen, was unser beider Zusammenarbeiten bei mir ausgelöst hat.

Segen, Segen, Segen

auf allen Deinen Wegen!!!!

Danke für die Begegnung und alles Liebe!

C.

Liebe Rita, 
 Happy New Year und danke für deine so hilfreiche Begleitung im Alten Jahr!!!
Viele Grüße, K.M.

 

Ich habe das mit dir Erarbeitete täglich dabei und bin sehr zufrieden mit dem erfreulichen Prozess, den ich erleben darf.

Liebe Grüße, K.

 

Liebe Rita,
ich sage Danke, Danke, Danke und wünsche Ihnen eine schöne Adventszeit mit vielen besinnlichen Oasen voller zart-duftiger Schneeflocken, Winter-Sonnenstrahlen und Kachelofenwärme!
Herzliche Grüße
U.

Liebe Rita,

ich habe den Text gelesen und bin tief berührt. Schöner kann man es nicht ausdrücken, was das Wesentliche ist.

DU bist eine wahre Wortschamanin.

Liebe Grüße

G.

Hallo liebe Rita,
dein Weihnachtsbrief kam genau zum rechten Moment. Authentisch sein braucht Ruhe, Zeit mit mir selbst und die Genehmigung hierfür- wo doch alles andere wichtiger zu sein scheint. Juhu, ich nehme mir Zeit für mich und das mach ich lustvoll und voller Freude.
Danke!, Danke dir für deine wunderschöne Inspiration
Herzensgrüße von C.

Liebe Rita,

 

ich möchte mich nochmal herzlich für den auflergewöhnlichen abend bei dir bedanken. die "arbeit" mit dir und den anderen hat mich zutiefst beeindruckt und ich hoffe so sehr, daß die erfahrung nachhaltig wirkt... 

alles liebe

h.

Liebe Rita,

war ein runder Tag. Danke!
Herzliche Grüße von R.

 


Liebe Rita, danke nochmal für den berührenden, erfüllenden Tag. Schon beim Hereinkommen hatte ich das Gefühl, angekommen zu sein: ein ganz friedliches, warmes, Geborgenheit verströmendes, in-sich-ruhendes Wohlsein hat sich in mir ausgebreitet  - ohne mein Zutun, doch sehr willkommen. 
Der Ort, den du geschaffen hast, ist ein ganz besonderer: er atmet deine Kraft und Liebe und Weisheit, mit denen du den inneren Dingen Raum und Anstoß gibst, in Bewegung zu kommen. Und auch die Energie all derer, die dort schon zusammengekommen sind.

Die Worte über meine Baumkarte, den Efeu, haben pfeilgenau getroffen. Ich freue mich schon, sie nochmal lesen zu können. Nun mache ich mich auf zu einem meiner Night-walks, da kann ich mich immer erden und gleichzeitig die Seele fliegen lassen.

Ganz liebe Grüße
von l.